u-turn

Wochenrückblick

Langsam werden die Stimmen laut ich würde nichts mehr schreiben. Ich bin mir nicht sicher ob diese Stimmen in meinem Kopf sind oder von ausserhalb kommen aber ich möchte ihnen sagen: Mitnichten!

Leider passiert ja nichts schreibwürdiges. Da ich sonst keine Hirnkotze übrig habe fasse ich meine letzte Woche mal fix zusammen. Montag passierte nichts. Dienstag verlor ich mein iPhone in London. Mittwoch kaufte ich ein neues. Donnerstag war ein exrenommierter Düsseldorfer Club der Meinung kurzerhand alle Open Airs im Rheinland öffentlich abzusagen. Nun denn, das zog einen mittelkleinen Shitstorm nach sich und sorgte für hitzige Diskussionen zwischen Djs und Veranstaltern für die sich eh niemand interessiert. Witzig und grenzdebil zugleich. Freitag hatte ich Geburtstag und wurde mit einer Überraschungsparty überrascht. Überraschend oder? Wirklich Mädels, ich wusste nichts und habe nichts geahnt. Das war schön. Samstag habe ich auf meiner Couch gestunken oder geschlafen. Oder beides. Sonntag hatte der Technoballon aus dem Westerwald sein Debut im alten Wartesaal zwischen CLR Artists. Ich meine Geburtstagsfete im Kunstpark. Beides war wohl voll, Ich habe mich gefreut. Lange Rede und wenig Sinn – nach 31 Stunden wach, wovon ich 11 Stunden zwischen Köln und Berlin unterwegs war und 16 Stunden Schlaf sitze ich im Büro und bin etwas grenzdebil. Kleine Message an alle kleinen Drogis da draussen: Das ganze geht auch ohne Drogen und Alkohol.

  • Facebook
  • Twitter